Meine Bewerbung zum Repair Café Tamm – Reparatur Yamaha Verstärker RX-E410

Kürzlich hat unser Yamaha Verstärker RX-E410 seinen Geist aufgegeben. Zunächst hat er sich immer seltener eingeschaltet, bis es zuletzt gar nicht mehr ging. Nach einer kurzen Recherche hat sich ergeben, dass der Kondensator C8 auf dem Netzteilboard des Verstärkers defekt war.

Der orangefarbene Kondensator vorn ist defekt und muss ersetzt werden

Der Ersatz für diesen Kondensator hat nur 1 EUR gekostet. Das Auslöten des defekten Kondensators und das wieder Einlöten des Ersatzes hat ca. 2 Stunden in Anspruch genommen, da das Auseinanderbauen etwas fummelig gewesen ist.

Bei der Recherche ist mir aufgefallen, dass in einigen Forenbeiträgen das Platinenlayout kritisiert worden ist. Dabei ging es um vier SMD-Widerstände, die durch die Wärmeentwicklung gerne lose geworden sind. Auf meinem Board kann ich sehen, dass Yamaha die Kritik bezüglich der verwendeten vier SMD-Widerstände ernst genommen zu haben scheint. Da nun ein einzelner Metallfilmwiderstand verbaut ist.

Die folgenden Quellen habe ich dabei verwendet:

Im Hifi-Forum wird treffend auf den C8 hingewiesen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-220-5606.html

Hier ist das Beispiel für einen Ersatz für den C8 Kondensator. Es handelt sich um einen 22nF Metallfilmkondensator mit 630V Spannungsfestigkeit: http://www.reichelt.de/MKP10-630-22N/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=7176&ARTICLE=31974&SHOW=1&OFFSET=16&